Wie läuft die Studie ab?

Erst einmal ist uns wichtig: Alles ist freiwillig!

Sie werden am Anfang in einem persönlichen Gespräch ausführlich informiert und können Fragen stellen. Natürlich bekommen Sie auch Bedenkzeit. Erst wenn Sie schriftlich Ihr Einverständnis erklärt haben, beginnt Ihre Studienteilnahme. Und auch danach können Sie jederzeit die Teilnahme beenden.

Die Studie hat für alle Teilnehmenden einen festen Ablauf:

Voruntersuchung (Erst-Assessment)

Wir müssen überprüfen, ob Ihr Erkrankungsbild wirklich genau zu der Studie passt. Dafür vereinbaren wir mit Ihnen einen Termin, bei dem Sie einige Fragebögen ausfüllen. Zudem holen wir eine ärztliche Einschätzung ein. Diese gründliche Diagnostik kommt Ihnen auf jeden Fall zugute.

Zulosung zur GBV-Gruppe oder zur Kontrollgruppe

Wenn die Voruntersuchung ergeben hat, dass Ihr Erkrankungsbild zu unserer Studie passt, sind Sie für zwei Jahre mit dabei. Dafür werden Sie jetzt einer von zwei Gruppen zugelost: der GBV-Gruppe oder der Kontrollgruppe.

Hintergrundinformation: Warum gibt es zwei Gruppen?
Die Studie soll herausfinden, ob die Gemeindepsychiatrische Basisversorgung (GBV) besser ist als die bisher übliche Versorgung. Dazu muss man beides miteinander vergleichen. Deshalb gibt es eine GBV-Gruppe und eine Kontrollgruppe.

In der Wissenschaft spricht man von einer kontrollierten Studie: Die Hälfte der Teilnehmenden erhält die Maßnahme, die untersucht werden soll. Diese Gruppe heißt allgemein „Interventionsgruppe“. (In unserer Studie ist das die GBV-Gruppe). Die andere Hälfte der Teilnehmenden erhält die übliche Behandlung/ Versorgung. Diese Gruppe heißt „Kontrollgruppe“. In der Auswertung werden die Ergebnisse beider Gruppen miteinander verglichen.

Weiterer Ablauf in den beiden Gruppen

Wenn Sie der Kontrollgruppe zugelost wurden, ändert sich für Sie im Grunde nichts: Sie erhalten zwei Jahre lang die gleiche Standardversorgung wie bisher auch.

Wenn Sie der GBV-Gruppe zugelost wurden, erhalten Sie zwei Jahre lang eine individuelle Behandlung nach dem Konzept der Gemeindepsychiatrischen Basisversorgung. Das bedeutet:

  • Das GBV-Team in Ihrer Region betreut Sie persönlich. Zum GBV-Team gehören Fachkräfte der psychiatrischen Pflege, Sozialarbeiterinnen, Sozialpädagoginnen und Mitglieder weiterer Berufsgruppen. Ein Team-Mitglied wird Ihr fester Ansprechpartner.
  • Das GBV-Team stellt Ihnen eine vierstufige Krisenversorgung zur Verfügung, die rund um die Uhr erreichbar ist: eine Telefon-Hotline, einen aufsuchenden Krisendienst, eine Krisenwohnung und einen ärztlichen Hintergrunddienst.
  • Am Anfang setzen sich alle an einen Tisch: Sie und Ihre Angehörigen oder ausgewählten Bezugspersonen, das GBV-Team und möglichst auch die Menschen, die Sie bisher schon unterstützt haben (Ärztinnen, Therapeutinnen, Mitarbeiter*innen der Eingliederungshilfe usw.). Gemeinsam machen Sie eine so genannte Hilfeplanung und besprechen, welche Unterstützung Sie aktuell brauchen.
  • Die Hilfeplanung wird alle sechs Monate gemeinsam überprüft und angepasst, bei Bedarf auch zwischendurch.
  • Zusätzlich gibt es so genannte Netzwerkgespräche aller Beteiligten, um eine gute Zusammenarbeit zu gewährleisten. Die Netzwerkgespräche sind inhaltlich offen, die Themen werden von den Beteiligten vereinbart. Hier können Sie Ihre aktuellen Anliegen vorbringen.

Begleitende Befragungen

Für beide Gruppen (GBV-Gruppe und Kontrollgruppe) gilt: Während der zwei Jahre wird ein Forscherteam der Universität Ulm Sie insgesamt fünf Mal befragen, wie es Ihnen geht und wie zufrieden Sie mit der Versorgung sind. Die erste Befragung erfolgt gleich zu Beginn, kurz nach der Voruntersuchung. Die weiteren Befragungen finden dann jeweils im Abstand von sechs Monaten statt. Für jede Befragung erhalten Sie eine Aufwandsentschädigung von 25,– Euro.

Wir bitten Sie auch, uns einen Angehörigen oder eine enge Vertrauensperson zu benennen. Diese Person wird von uns ebenfalls fünf Mal befragt, aber weniger ausführlich.

Ansprechpartnerinnen für die Befragungen

Dr. Annabel Müller-Stierlin und Stephanie Newe
Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie II der Universität Ulm am Bezirkskrankenhaus Günzburg
Ludwig-Heilmeyer-Straße 2
89312 Günzburg

Telefon: 08221 9629202
E-Mail: gbv@uni-ulm.de

Erfahren Sie mehr

Was ist mit dem Datenschutz?
Welchen Nutzen haben Sie?
Ihre Ansprechpartner*innen